Neues Wirtschaften

Während unsere Wirtschaft langsam zerbröselt, entsteht parallel eine Neue – endlich. Vielleicht braucht sie ein Jahr, vielleicht 10 und vielleicht braucht es auch noch ein paar härtere Zusammenbrüche in unserem Wirtschaftssystem, bevor neue Ideen angenommen werden. Es ist nicht wirklich wichtig, auf der Meta-Ebene. Aber natürlich kann ich die Ängste der einzelnen Menschen, die davon direkt oder indirekt betroffen sind, gut nachvollziehen…

Ich habe noch keinen kompletten Überblick, wie eine Neue Wirtschaft im Detail aussieht… die Details werden sich finden und aus der Eigendynamik heraus entwickeln. Auf jeden Fall hat sie Einfluss auf mein eigenes Angebot, im Moment mache ich mir Gedanken bezüglich meiner Preisgestaltung. Es geht dabei weniger um “Wieviel kostet das” oder “Was ist die Leistung in Geld wert”.

Ein Element der Neuen Wirtschaft ist: Jeder lebt seine Kraft, sein Potenzial, entwickelt dies weiter und bietet es an. Nicht aus dem Prinzip heraus, damit sein Leben zu finanzieren, sondern aus dem Prinzip heraus, etwas zur Verfügung zu haben, was mind. ein anderer gerade benötigt. Wenn dieses Prinzip praktisch gelebt wird, werden die Bedürfnisse von allen erfüllt.

Einige wenige leben dieses Prinzip, so weit möglich innerhalb unseres bestehenden Systems, schon seit vielen Monaten und es funktioniert in Teilen. Erstaunlich gut, dafür das es nur eine kleine “Gemeinschaft” ist, aber dieses Prinzip funktioniert inzwischen auch, wenn es dem Gegenüber gar nicht bewusst ist.

Ein Teil meiner Gedanken sind dies… mal schauen, wo sie in den nächsten Wochen hinführen. Klar scheint auf jeden Fall zu sein: Solange unser Wirtschaftssystem noch nach alten Spielregeln funktioniert, macht es wohl am meisten Sinn, das alte System zu nutzen und ein anderes parallel aufzubauen…

Herzliche Grüße!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Leave A Comment